Filmmaterial in ein Flash Video zum Verschicken übers Internet umwandeln

Benötigt wird dazu das Programm "Super", dass unter anderem von der Computerzeitschrift Chip gratis zu bekommen ist:

http://www.chip.de/artikel/Konvertieren-leicht-gemacht-Videos-umwandeln-mit-SUPER_32045791.html>

Zum Anschauen von Flash Videos braucht man außerdem noch einen Mediaplayer, der das kann, zum Beispiel den VLC Player:

http://www.videolan.org/vlc/

Schritte:

Markiere die Sequenz in Avid.

Klicke ins Avid Vorschaufenster (sonst wird "Export"-Option nicht angezeigt)

Auswahl "File" – "Export".

Als "Export-Setting" ist in dem folgenden kleinen Fenster "Quicktime Reference" erst mal richtig.

Unbedingt aber noch auf "Options" klicken.

Hier im folgenden Fenster unter "Export As:" als Exportformat "Quicktime Movie" auswählen. Wichtig: Quicktime Reference ist an dieser Stelle nicht sinnvoll und führt dazu, dass der Film nicht umgewandelt werden kann.

Wenn "Use Marks" und "Use enabled Tracks" angewählt sind, musst Du die Spuren natürlich auch angewählt und eine Markierung gesetzt haben.

Alles "OK" und auf Desktop speichern

Das Programm "Super" öffnen

Einstellungen wie im folgenden Fenster vornehmen.

Die Einstellungen sorgen für ein sehr kleines Flash Video.

Allerdings wird die Datei dadurch möglicherweise zu groß – Ausprobieren!

Die aus AVID exportierte mov-Datei auf das Feld in Super ziehen ("DROP A VALID MULTIMEDIA FILE HERE")

"Encode" wählen

Die FLV Datei erscheint auf dem Desktop, kann nun auf einen Stick gezogen und über das Internet verschickt werden.